Tod in Venedig

Donnerstag 28 Mai 2020 19:30
Opernhaus Bonn
Am Boeselagerhof 1
53111 Bonn

Veranstaltungsinfos

Thomas Manns Novelle Der Tod in Venedig aus dem Jahr 1911 gehört zweifelsohne zu den Höhepunkten der deutschen Literatur. Das Schicksal des alternden Dichters Gustav von Aschenbach, der im von der Cholera heimgesuchten Venedig auf den schönen Knaben Tadzio trifft und sich in ihn verliebt, faszinierte nicht nur den italienischen Filmregisseur Luchino Visconti, der mit dem Adagietto aus Gustav Mahlers 5. Symphonie gewissermaßen ein erstes musikalisches Emblem mit dem Stoff verband. Auch Benjamin Britten schuf mit seiner letzten Oper Death in Venice eines seiner dichtesten und dramaturgisch innovativsten Werke. Hier verknüpfen sich alle Fäden, die sich aus der Beschäftigung des englischen Komponisten mit den unterschiedlichsten weltmusikalischen Einflüssen entwickelt hatten.

Hotline nicht besetzt