ORPHEUS UND EURYDIKE Lesung - Von der Unendlichkeit der Liebe und den Anfängen der Kunst

Donnerstag 21 Nov 2019 19:30
Museum August Macke Haus
Hochstadenring 36
53119 Bonn

Veranstaltungsinfos

Museum August Macke Haus

Lesung/Konzert

ORPHEUS UND EURYDIKE - Von der Unendlichkeit der Liebe und den Anfängen der Kunst

Eine Lesung von Timo Berndt unter Begleitung der Aufführung "O ORPHEUS SINGT" op. 15.
Fünf lyrische Stücke für Oktett des Bonner Komponisten Michael Denhoff.
Es spielt das Ensemble 20/21 unter der Leitung von David Smeyers.
Orpheus, der mythische Sänger, der mit seiner Lyra die Tiere zum friedlichen Verstummen brachte und die Bäume ihm folgen ließ, der als leidenschaftlich Liebender den Tod zu überwinden suchte, war Inspirationsquelle für Künstlerinnen und Künstler verschiedenster Epochen. Mit Texten von August Macke bis Markus Lüpertz, aus Theaterstücken von Calderon bis Jean Anouilh, mit Gedichten von Ovid bis Rainer Maria Rilke, Gottfried Benn und Ingeborg Bachmann beleuchtet der Schauspieler Timo Berndt die verschiedenen Deutungen und Erzählungen des Orpheus Mythos.
Begleitet wird der Abend durch die Aufführung "O ORPHEUS SINGT" op. 15
Fünf lyrische Stücke für Oktett, des Bonner Komponisten Michael Denhoff.

Es spielt das Ensemble 20/21 unter der Leitung von David Smeyers.
Vorverkauf über Bonnticket 18 €; Abendkasse 20 €/ 18 € erm.

Inkl. vorherigem Besuch der Ausstellungen ORPHEUS und August Macke Haus

Hotline nicht besetzt