Hanschel & Auryn Quart. / Nergaard Duo - JAZZFEST BONN 2020

Hanschel+Auryn & Silje Nergaard
Mittwoch 25 Nov 2020 19:00
Volksbank-Haus
Heinemannstraße 15
53175 Bonn

Veranstaltungsinfos

Gräben überbrücken – dies gelingt in der Musik so gut wie in kaum einer anderen Gattung. In dem transparenten, weitläufigen Raum des Volksbank-Hauses werfen zwei Bands vom Jazz aus lebenshungrige Blicke in die Klassik und den Pop.


Roger Hanschel & Auryn Quartett
Der Saxophonist Roger Hanschel zählt zu den Hidden Champions der deutschen Musikszene, ein virtuoser Instrumentalist und Mitglied der Kölner Saxophon Mafia,
beheimatet in Jazz und improvisierter Musik, der sich seit jeher nicht mit dem Juste Milieu des zeitgenössischen Jazz bescheiden mag. Die Kontaktaufnahme und intensive Auseinandersetzung mit indischer Musik gehört seit langem ebenso zu seinen Markenzeichen wie das Interesse an den Strukturen und den Klangwelten moderner komponierter Musik. Bereits Anfang des Jahrtausends tourte Hanschel mit dem Auryn Quartett, das der klassischen Kammermusik auf höchstem Niveau neue, moderne erweiterte Perspektiven eröffnet. Das gemeinsame Programm Niederschlagsmengen bringt fünf Musiker auf die Bühne, deren musikalische Navigation die überlieferten Koordinatensysteme sprengt.

Roger Hanschel – Saxophon

Matthias Lingenfelder – Violine
Jens Oppermann – Violine
Stewart Eaton – Viola
Andreas Arndt – Violoncello


Silje Nergaard Duo

Silje Nergaard hat es einfach: die Stimme und die Disziplin, die Time und die Präzision, das Einfühlungsvermögen und die Ausdruckskraft – und vor allem diese Leichtigkeit, die das Komplexe einfach erscheinen lässt und die Schwelle zwischen Bühne und Publikum verschwinden lässt. So gelingt es der 1966 in der norwegischen Provinz geborenen Sängerin, der Pat Metheny einen Plattendeal verschaffte, seit ihrem Debütalbum 1990 den Graben zwischen der Jazzgemeinde und dem Pop-Publikum zu überbrücken, in Norwegen sowieso, aber auch in Deutschland.
Im Zusammenspiel mit dem Pianisten Espen Berg öffnet sie ihre Songs für die Improvisation und schafft Flächen, in denen sie ihre Botschaft weiter vertiefen kann.

Silje Nergaard – Gesang
Espen Berg – Klavier

Hotline nicht besetzt