Goldmund Quartett- Beethovenfest 2020

Veranstaltungsinfos

Goldmund Quartett
Florian Schötz Violine
Pinchas Adt Violine
Christoph Vandory Viola
Raphael Paratore Violoncello
(Preisträger des Musikpreises der Jürgen Ponto-Stiftung 2020)

Joseph Haydn: Streichquartett Nr. 35 f-Moll op. 20/5 Hob. III:35 (1772)
Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 15 a-Moll op. 132 (1825)
Franz Schubert: Streichquartett Nr. 14 d-Moll op. post. D 810 (»Der Tod und das Mädchen«, 1824)

Natürlich reisen die vier jungen Musiker des Goldmund Quartettes auch mit gängigeren Programmen durch die Welt. In Bonn wollen die Nachwuchspreisträger der Jürgen Ponto-Stiftung jedoch ihre Grenzen ausloten. Drei »Schwergewichte« des Repertoires werden sie stemmen und dabei ein markantes Stück Musikgeschichte vorstellen: Zuerst Haydn f-Moll, eines der sechs sogenannten »Sonnenquartette«, mit düsterem Gestus im Hauptthema, harmonischen Lichtwechseln im Menuett und einer grandiosen Doppelfuge am Ende, ein Wunder an Kompositionstechnik und Einfallsreichtum. Dann Beethovens Opus 132: ein Durchmessen leidenschaftlichster wie innigster Gefühle – nicht nur im »Heiligen Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit«. Von ähnlichen Grenzerfahrungen erzählt schließlich Schuberts Streichquartett »Der Tod und das Mädchen« – Erfahrungen eines zweifelnden, schwer erkrankten Komponisten, dem hier gleichwohl ein Meisterwerk gelang.

Hotline nicht besetzt