GAYLE TUFTS - Wieder da!

Samstag 30 Okt 2021 20:00
Clemens-August-Saal
Clemens-August-Straße 32-36
53115 Bonn-Poppelsdorf

Das sagt der Veranstalter:

Gayle Tufts ist

Wieder Da!

Der boshafte, dauerlügende Reality TV-Star ist abgewählt, 90 % der Antwort auf die Pandemie sind gefunden und auch ein zweiter Lockdown kann sie nicht  aufhalten. Gayle Tufts ist wieder WIEDER DA!

Die Deutsch-Amerikanische SUPERWOMAN kämpft mit großer Stimme und viel Gefühl für mehr Menschlichkeit, Frauenpower und die Möglichkeit, endlich wieder das Geld für die Miete zu verdienen. Alle Schubladen sind aufgeräumt, alle Tränen vergossen. Jetzt ist wieder Zeit für Comedy, Wortwitz, Musik und Amerikanische Entertainment-Qualitäten. Gayle Tufts zeigt mit Haltung und Herz einen Weg aus der Krise. Sie singt alle Lieder, die jetzt nicht mehr gesungen werden dürfen, erzählt das neueste aus ihrer Heimat und hat schon vor Jahren begriffen, was viele erst jetzt realisieren:  das Leben ist  mit Abstand  in Deutschland gar nicht so schlecht, denn hier regiert eine Wissenschaftlerin.Die passende Musik dazu kommt von ihrem kongenialen Pianisten, Komponisten und ostdeutschen Bühnenpartner for Life, Marian Lux.
Erleben sie die beste Entertainerin der Deutschen Comedy-Szene im Schillertheater, wenn sie laut und deutlich klarmacht: ich bin wieder  WIEDER DA!

„Gayle Tufts ist ein Entertainment-Vollprofi, ein Showgirl durch und durch, glamourös und an den richtigen Stellen ironisch. Sie kann wirklich singen und hat etwas zu sagen, in tollen Conférencen, in ihrer herrlichen Mischung aus Amerikanisch und Deutsch...Wie sie die derzeitige Situation auf den Punkt bringt, mit großer Präsenz und Direktheit,  hat mich wahrhaft erschüttert. Ich war von den Socken, wie sie den Abstands-bedingten Flickenteppich der Zuschauer, in eine Fankurve verwandelt. Das Publikum fängt wirklich an  auszurasten...Der US-Star ist in Berlin weltberühmt und zweifellos nicht mehr wegzudiskutieren.

Das riesige Schillertheater ist mitnichten zu groß für sie – im Gegenteil. Sie stürzt sich über die Bühne, dass man sich kleinere Orte gar nicht vorstellen kann. Die Bühne setzt ungeheure Fliehkräfte frei, die ihr erst das richtige Format geben...

Es ist ein wirklich schöner Abend. Man geht mit vielen Einsichten nach Haus und erfreut sich an ihrer herrlichen Selbstironie...“