Fuchsthone Orchestra / Bobby Sparks - JAZZFEST BONN 2023

Bobby Sparks
Samstag 13 Mai 2023 19:00
Pantheon-Theater
Siegburger Str. 42
53229 Bonn

Das sagt der Veranstalter:

Fuchsthone Orchestra 

Zeitgenössischer, orchestraler Bigband Sound überschreitet Grenzen und bricht mit etablierten Hörgewohnheiten. 

Das Fuchsthone Orchestra ist alles andere als eine herkömmliche Bigband – mit um Violine, Vocals und Elektronika erweiterter Besetzung repräsentieren die 20 oft preisgekrönten Musiker*innen den State of the Art zeitgenössischer Jazz-Großensembles. In den Werken der Bandleaderinnen Christina Fuchs und Caroline Thon folgen brachiale Tutti-Passagen und Bläservoicings à la Maria Schneider auf Momente der Stille, durchbrochen von Kollektiv-Improvisationen kleinerer Subeinheiten der Band. Ein eindrucksvolles Musikerlebnis, das die vielfältigen Klangfarben und Kombinationsmöglichkeiten der beteiligten Instrumente voll ausschöpft. Pünktlich zum Jazzfest Bonn erscheint die Musik des Orchesters erstmals auf CD.

Caroline Thon & Christina Fuchs – Leitung, Komposition 
Eva Pöpplein – Elektronik, Live Samples
Filippa Gojo – Vocals
Zuzana Leharová – Violine
Roger Hanschel, Martin Gasser, Veit Lange, Jens Böckamp, Susanne Weidinger – Saxophone 
Jan Schneider, Matthias Knoop, John-Dennis Renken, Matthias Bergmann – Trompeten
Philipp Schittek, Matthias Schuller, Moritz Wesp, Wolf Schenk Posaunen
Laia Genc – Klavier
Andreas Wahl – Gitarre
Alexander Morsey – Bass
Jens Düppe – Schlagzeug

 

Bobby Sparks PARANOIA

Kühne Auseinandersetzung mit Genres und Orchesterpartituren, die zu einem äußerst ehrgeizigen Projekt geworden ist

Die Kritiker sind sich ausnahmslos einig und feiern Bobby Sparks überschwänglich als „Kompositionsgenie“ und „Jongleur der Kompetenzen“. Seit mehr als zweieinhalb Jahrzehnten ein gefragter Sideman für Künstler von Prince über Herbie Hancock und Ray Charles bis D’Angelo und Lauryn Hill, hat Sparks erst 2019 sein Debüt unter eigenem Namen herausgebracht. 
Auch die zweite Veröffentlichung zeigt: Das ist Musik für Entdecker. Sein Stil ist geprägt von Jazz über Fusion bis hin zu R&B, Gospel, Funk, Blues, Hip-Hop und vielem mehr. Seine Keyboard-Sounds kommen aus Instrumenten aus den 1970ern. Wer sich passagenweise an George Duke oder Herbie Hancock erinnert fühlt, muss sich nicht wundern. 

Bobby Sparks – Keyboards
Keith Anderson – Saxophone
James Robinson – Vocals
DJ Ernie G – Turntables
Jay McK – Bass
Brannen Temple – Schlagzeug

Hotline nicht besetzt