DINOSAUR / Denis Gäbel Quartet - JAZZFEST BONN 2020

Laura Jurd Dinosaur & Denis Gaebel
Sonntag 17 Mai 2020 19:00
Brotfabrik
Kreuzstraße 16
53225 Bonn

Veranstaltungsinfos

Zwei aufregende Künstler aus Deutschland und England präsentieren mit ihren Ensembles Jazz edelster Güte.


Laura Jurd DINOSAUR

Dass sie bei den British Jazz Awards zum Rising Star erklärt wurde, ist nun auch schon wieder fünf Jahre her – im Kosmos von Laura Jurd eine mittlere Ewigkeit. Längst ist die vor dreißig Jahren in der südenglischen Grafschaft Hampshire geborene Trompeterin und Improviserin, Komponistin und Bandleaderin anerkannt. Mit dem Quartett DINOSAUR, für das sie auf der Basis all der verschiedenen Spielerfahrungen der vier Bandmitglieder die Kompositionen schreibt, hat sie eine eng verzahnte und hochdynamische Improvisationsmusik entwickelt, die in sehr viele stilistische Richtungen anschlussfähig ist: Aktuelle Jazz-Improvisation trifft auf indische Tongebung, rockiger Groove auf klassische Ausgewogenheit. Die Qualität des sensiblen Zusammenspiels der vier Instrumentalisten und seine Offenheit sorgen dafür, dass die disparaten Stilelemente zu gemeinsamer Energie verschmelzen und den aufsteigenden Stern weiterhin in der Bahn halten.

Laura Jurd – Trompete
Elliot Galvin – Klavier
Conor Chaplin – Bass
Corrie Dick – Schlagzeug


Denis Gäbel Quartet

Es ist, was es ist: Jazz. Jazzjazz, akustisch und informiert, gestählt an der Kraft und Raffinesse von Hard- und Post-Bop, wuchtig swingend und zupackend. Kein Schnickschnack, keine Elektronik, kein geistiger Filter aus dem Smoothieland. Mit seinem eigenen Quartett folgt Denis Gäbel, der in Westfalen aufgewachsene Kölner Tenorsaxophonist und jüngere Bruder des Entertainers Tom Gäbel, als dessen musikalischer Direktor er gelegentlich auch firmiert, nur dem Kompass seiner eigenen musikalischen Leidenschaft. Längst hat sich der mittlerweile 40 Jahre alte Denis Gäbel einen Namen gemacht. Tief in der Geschichte seines Instruments verwurzelt, hat er seinen Coleman Hawkins genauso verdaut wie seinen Sonny Rollins oder Joe Henderson. Nun schreibt er sehr geradlinig diese Geschichte ein Stück weiter: Jazz.

Denis Gäbel – Saxophon
Sebastian Sternal – Klavier
Reuben Rogers – Bass
Clarence Penn – Schlagzeug