Russian National Youth Symphony Orchestra - Beethovenfest 2020

Russian National Youth Symphony Orchestra
Sonntag 22 Mär 2020 18:00
Theater Bonn - Opernhaus
Am Boeselagerhof 1
53111 Bonn

Veranstaltungsinfos

Lars Vogt Klavier
Russian National Youth Symphony Orchestra 
Valentin Uryupin Dirigent

Vladimir Tarnopolski:
„Be@thoven. Invokation“ (2017)
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58
Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 („Pathétique“)

Offenbar suchte der russische Komponist Vladimir Tarnopolski nach einem lyrischen Werk Beethovens, als er für 2017 den Auftrag erhielt, ein neues Werk mit Beethoven-Bezug zu schaffen. Seine Wahl fiel auf Beethovens viertes Klavierkonzert. „Be@thoven – Invokation“ ist entstanden. Neben der lyrischen Klangfülle hat Tarnopolski auch die Ertaubung Beethovens thematisiert, die Begrenzung seines Hörvermögens auf die tiefen Register. Das vierte Klavierkonzert Beethovens hört man nach Tarnopolskis „Anrufung“ anders. Tschaikowskys „Pathétique“ wurde 1893 unter Leitung des Komponisten in St. Petersburg uraufgeführt, wenige Tage vor seinem Tod. Charakteristisch der ungewöhnlich langsame Schlusssatz, der an ein Requiem erinnert. Er habe seine „ganze Seele“ in diese Symphonie gelegt, so Tschaikowsky. Die musikalische Leitung des Abends hat Valentin Uryupin inne, der seit 2011 ebenfalls Dirigent des Orchesters musicAeterna der Oper Perm ist – eine schöne Koinzidenz zum Abschluss des März-Festivals, das zwei groß angelegte Konzert-Zyklen miteinander verzahnt.

Hotline nicht besetzt