ROMEO + JULIA

ROMEO + JULIA
Samstag 22 Jun 2019 19:30
Opernhaus Bonn
Am Boeselagerhof 1
53111 Bonn

Veranstaltungsinfos

frei nach Motiven von William Shakespeare

Tanzstück von Mei Hong Lin

Musik: Serge Weber

Die Universalität der Liebesgeschichte der beiden Protagonisten aus Shakespeares berühmtestem Drama hallt in vielen wider. Mei Hong Lin nimmt sich der Kerngedanken dieses Stoffes an und beleuchtet die unbändige Kraft einer Liebe, die nicht sein darf; die sich aus den Hindernissen einer von Regeln durchsetzten Welt hervorschält und dessen einzig gefühlter Ausweg ein Zusammensein im Tode ist.

William Shakespeares Tragödie „Romeo und Julia“ ist sicherlich eine der berühmtesten und tragischsten Liebesgeschichten der Weltliteratur. Die Familien der Liebenden Romeo und Julia sind miteinander verfeindet. Im Geheimen lassen sich die beiden vermählen, dennoch kann ihre Liebe den Hass zwischen ihren Familien nicht überwinden. Julia täuscht ihren eigenen Tod vor, doch das tragische Geschick verhindert, dass Romeo von ihrem Plan unterrichtet wird. An Julias offenem Sarg vergiftet er sich. Als Julia erwacht und den Geliebten tot auffindet, geht auch sie in den Tod.

Um die berühmte Geschichte von „Romeo und Julia“ neu zu bearbeiten, hat Mei Hong Lin die Handlung und Erzählstränge auf außergewöhnliche Weise verdichtet. Wie mit einem Brennglas fokussiert sie auf die beiden Hauptfiguren und verwandelt alle Tänzer und Tänzerinnen in Romeo und Julia. Deren Liebe wird als Anatomie der menschlichen Seele erzählt. Große Emotionen wie Liebe, romantische Hoffnung, Angst, Verzweiflung, Wut und Hass rücken in ihrer Modellhaftigkeit in den Mittelpunkt der Inszenierung.