"Offenbach auf den Flügeln des Gesanges"

Schloss Homburg
Sonntag 04 Aug 2019 17:00
Schloss Homburg
Schloss Homburg 1
51588 Nümbrecht

Veranstaltungsinfos

Lieder und Cellokompositionen von Jacques Offenbach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Camille Saint-Saëns, Franz Lachner, Jean-Louis Duport und Nicholas Charles Bochsa

Im selben Jahr, als Jakob Offenbach in Köln zur Welt kam, starb der bedeutendste Cellist Frankreichs Jean-Louis Duport in Paris. 14 Jahre später versuchte daselbst der junge Offenbach sein Glück als angehende Cellovirtuose. Bald darauf fand er Aufnahme in den wichtigsten Pariser Salons und wurde als Liszt oder Paganini des Violoncellos gefeiert. Er musizierte mit Franz Liszt, Anton Rubinstein und Felix Mendelssohn. Mit Letzterem trat Offenbach 1844 im Königlichen Theater in London auf. Sein kompositorisches Schaffen war anfänglich seinem Instrument gewidmet. Nach und nach wandte er sich dem Genre Opéra-Bouffe zu, dessen Hauptvertreter er seinerzeit wurde und bis heute als unübertroffener Meister dieser Gattung gilt. Weitgehend unbekannt sind hingegen seine zahlreichen Lieder, sowohl auf deutscher als auch französischer Sprache.

Rahel Flassig - Sopran
Irene Fenninger - Harfe
Davit Melkonyan – Violoncello